Welche Wertpapieranlagen sind die richtigen in der anhaltenden Niedrigzinswelt?

Privatanleger müssen sich nicht mit dem Schicksal abfinden, dass sie mit ihrem Geld die hohen Haushaltsdefizite der Staaten mitfinanzieren. Will man Vermögensaufbau betreiben und eine nennenswerte Rendite erwirtschaften, bedarf es inzwischen nicht mehr „nur“ eines längeren Atems, sondern auch einer Toleranz gegenüber schwankenden Kursen. Natürlich suchen Anleger weiterhin sogenannte Safe Assets. Also Schuldtitel, die die Rückzahlung eines fixen Betrags in der Zukunft versprechen und dabei praktisch kein Ausfallrisiko aufweisen. So erfüllen Safe Assets mehrere Funktionen. Neben ihrer ureigenen Funktion als Wertaufbewahrungsmittel dienen sie vor allem als Pfand, werden benötigt für die Erfüllung regulatorischer Kapitalanforderungen und sie bilden den Bewertungsmaßstab für andere risikobehaftete Anlagen (Benchmark-Funktion). Traditionell erfüllen Bankeinlagen und topgeratede Anleihen all diese Eigenschaften und Funktionen. Nur die Renditen muss man dort mit der Lupe suchen. Man mag es drehen und wenden, wie man will: an Wertpapieranlagen führt hierbei kein Weg vorbei. Betrachtet man die klassischen vier Wertpapier-Anlageklassen – Geldmarkt, Renten, Aktien und Immobilien – sind die drei Letztgenannten für die längerfristige Geldanlage gut geeignet. So hat man die realistische Chance, das Mindestziel einer Geldanlage – die Erhaltung der Kaufkraft nach Abzug der Inflation – langfristig zu erreichen.

Wie wichtig ist Nachhaltigkeit in der Geldanlage.

Die Nachrichtenlage unserer Gegenwart ist sehr dynamisch. Empeachment Verfahren in den USA, Brexit in Europa, Coronavirus in China. Der Begriff Nachhaltigkeit hat sicher jetzt eine neue Stufe der Breitenwirkung erreicht. Dies ist verständlich in einer Zeit, in der viele Menschen die globale Erwärmung selbst spüren, in der die Meere immer stärker mit Plastikmüll verseucht sind und in der die Frage der sozialen Gerechtigkeit innerhalb und zwischen den Ländern wieder neu aufgeworfen wird. All dies veranlasst mehr und mehr zu einem Nach- und Umdenken: Wie passen unsere bisherigen Wachstumskonzepte von „schneller, höher, weiter“ noch dazu? Was müssen wir noch mehr tun, um die Vorstellungen von Gemeinschaft und Gerechtigkeit in unseren Gesellschaften angemessen Geltung zu verschaffen?

Unser Rating-Ihre Sicherheit

Wer sich mit Kapitalanlagen beschäftigt hat sicher schon davon gehört. Gemeint ist das magische Dreieck der Geldanlage bestehend aus drei Eckpunkten: Sicherheit, Rentabilität und Liquidität. Egal ob private oder institutionelle Investoren, sie alle wollen zu Anleiheunternehmen und ihrer Anleihen eine laufende Transparenz und Antworten auf die häufigsten Fragen:
Wie steht das Unternehmen wirtschaftlich da? Wie sieht die Zukunftsplanung aus? Kann das Unternehmen die Zinszahlungen erbringen und die Anleihe zurückbezahlen?
Wir sind uns der guten Qualität unseres Portfolios bewusst und werden das in Kürze auch transparent machen. Die GBC AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Research- und Investmenthäuser in Deutschland und erfahrener Emissionsexperte für den Mittelstand. Sie führt in den nächsten Tagen ein Rating durch um Investoren Antworten auf diese Fragen zu geben.
Freuen sie sich mit uns auf das Ergebnis.

2020-04-11T17:09:00+02:00

Neueste Beiträge

Kontakt

Telefon: +49 921 73 03 08 00

Fax: +49 921 73 03 08 01

Webseite: www.gre-etp.de