+++ Ist Ihr Geld schon unter Beobachtung der Bafin? Glauben Sie nicht – dann lesen Sie bitte weiter. +++

Wie Sie vielleicht bereits aus der Tagespresse entnommen haben, hat sich die Bundesfinanzaufsicht Bafin intensiv der Aufsicht der Lebensversicherungen und der Pensionskassen gewidmet. Das tut man sicherlich nur, wenn man einen sehr guten Grund hat. Dieser Grund ist nach Mitteilung der Bafin die Erwartung von langfristig finanziellen Schwierigkeiten. Als regelmäßiger Leser unseres Newsletters ist dieses Dilemma für sie kein Geheimnis. Die durch die europäische Zentralbank künstlich inszenierte Nullzinsphase, die mittlerweile seit 2009 anhält, haben viele Institute große Schwierigkeiten ihre Zinsgarantie ihn zu erfüllen. Der Sprachgebrauch für das unmögliche ist: „Wir stehen vor großen Herausforderungen.“ Das ist sicherlich eine geschickte Formulierung. Wir können es auch Verharmlosung des Problems nennen. Warum ist es so wichtig? Hier geht es um Anlegergelder die überwiegend dem Vorsorgecharakter dienen, beziehungsweise für die Rente angespart werden. Wenn sie aus Zinsanlagen keine Renditen mehr bekommen, müssen Sie ausweichen. Aber wohin? Aktienmarkt – viel zu riskant, Edelmetallmarkt viel zu volatil. Also woher nehmen wenn nicht stehlen? Sie kennen die Antwort! Es ist der Immobilienmarkt, der schon immer stabile Renditen bietet. Klar kann man dort keine spektakulären Entwicklungen erwarten. Es ist ein ruhiger Markt, die Mieterträge werden monatlich abgerechnet. Und wenn man alles richtig gemacht hat, kann man auch mit Wertsteigerung des Investments rechnen. Darum geht es aber nicht vordergründig. Bei Rentenzahlungen erwartet man einen sicheren und konstanten Cashflow. Bezugnehmend auf das Thema Lebensversicherungen ist es daher wohl das Beste Altverträge zu behalten und beim Neuabschluss zweimal hinzuschauen.

Für Sie, als Leser unseres Newsletters und so hoffen wir, als Investor in der Anleihe A19XLE, mit der Top Research Note A, werden sie wieder verlässlich den Zins auf Ihr Konto ausbezahlt bekommen.

Wir schrieben deswegen auch bereits am 08.02.2021 in einem Newsletter:

Natürlich können unsere Investoren auch ohne Sorge auf die Stabilität vertrauen und auf eine gesicherte Zinszahlung. Warum erwähnen wir das? Nun manchmal werden in persönlichen Gesprächen Vergleiche zu Anleihen anderer Marktteilnehmer gezogen. Diese fallen dann durchaus in der Werbung mit höheren Zinsen auf. Aber wie sagt man, eine Münze hat immer zwei Seiten. Denn wir möchten Ihnen an dieser Stelle eben nicht, wie es andere Emittenten machen müssen folgendes schreiben: „Wir gehen davon aus, die notwendigen Ergebnisse zu erzielen, um die Anleihezinsen zu erwirtschaften.“ Na Bravo. Uns, und wir denken auch Ihnen ist eine nachhaltige, sichere Zinszahlung lieber, als ein eventuell höherer, aber nicht sicherer Kupon. Wir werden auch weiterhin nicht spekulieren, sondern solide unsere Zielinvestments prüfen, Objekte kaufmännisch vorsichtig kalkulieren und das Kapital mit breiter Risikostreuung einsetzen. Somit haben Sie und wir einen niedrigen Stresslevel und eine sichere und rentable Kapitalanlage.

Spannend bleibt es allemal und das Thema Inflation greift nun immer mehr um sich. Nichts neues für Sie, das haben wir mehrfach an dieser Stelle beschrieben.

Wir bleiben fokussiert, kalkulieren vorsichtig und realistisch und bauen keine Luftschlösser. Somit können sich unsere Investoren auf uns verlassen. Wir vertrauen auf Stabilität.

2021-09-28T11:59:46+02:00

Neueste Beiträge

Kontakt

Telefon: +49 921 73 03 08 00

Fax: +49 921 73 03 08 01

Webseite: www.gre-etp.de