Alle sind zu Hause – für immer

Die C – Krise hat die Nachfrage nach Wohnraum nicht gebremst, im Gegenteil. Sie hat uns gezeigt, wie wichtig die eigenen vier Wände sind. Schließlich spielt sich mittlerweile fast alles zu Hause ab. Die für die breite Bevölkerung besonders wichtigen Neubaugenehmigungen von Mehrfamilienhäusern sind allerdings nur unterdurchschnittlich gestiegen. Die Entwicklung in den Metropolen sei angesichts der Wohnungsknappheit keine gute Entwicklung. Die Einführung des politisch motivierten Mietendeckels, knappes Bauland und digital schlecht aufgestellte Behörden erweisen sich zunehmend als Bremsklötze. So sind nicht nur deswegen die Kaufpreise für Wohneigentum in Deutschland im vergangenen Jahr weiter deutlich gestiegen.

Im Durchschnitt über alle Regionen stiegen die Preise für Eigentumswohnungen im Bestand 2020 inflationsbereinigt um 9,6 Prozent zum Vorjahr und damit noch stärker als 2019. Die Immobilienpreise legten besonders in Metropolregionen zu. Offensichtlich kapiert man in den politischen Gremien nicht, dass die Mietpreisbremse nicht zu mehr Investition führt und damit letztendlich zu Preissteigerungen.

Baugenehmigungen sind ein wichtiger Indikator für den Neubau im Kampf gegen die Wohnungsnot in vielen Städten. Einige Wohnungen werden jedoch genehmigt, aber noch nicht gebaut, etwa weil Handwerker und Baufirmen im Immobilienboom überlastet sind. Daher übersteigt die Zahl der Baugenehmigungen bei Weitem die der fertigen Gebäude. Trotzdem sind im vergangenen Jahr deutlich mehr Wohnungen genehmigt worden. Die Zahl stieg um 2,2 Prozent im Vergleich zu 2019 auf 368.400, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte. Darin sind sowohl Bewilligungen für den Bau neuer Gebäude als auch Sanierungen enthalten.
Mehr genehmigte Wohnungen als 2020 habe es seit der Jahrtausendwende nur 2016 gegeben, erklärten die Wiesbadener Statistiker. Selbst in der Pandemie erlaubt der Immobilienmarkt sich also keine Verschnaufpause. Im Gegenteil: Die Preise klettern schneller als man für möglich hielt, weil die Menschen viel Zeit zu Hause verbringen. Insgesamt wurden Wohnimmobilien in gut 94 Prozent aller deutschen Landkreise und kreisfreien Städte teurer. Corona und die Erfahrung des Lockdowns haben bei vielen Menschen den Wunsch nach Wohneigentum noch verstärkt. Viele Interessenten, die sich im vergangenen Jahr auf dem Wohnungsmarkt umgesehen haben, hat Corona daher erst zum Handeln veranlasst. Die Nachfrage reißt nicht ab.Sie können dabei sein, mit einem Investment in unserer Anleihe A19XLE.
Die Erträge entstehen ausschließlich im Wachstumssektor der Wohnimmobilien.Wo liegen Ihre Vorteile?

  • Überdurchschnittliche Renditen durch feste und sichere Verzinsung
  • Tägliche Handelbarkeit & damit hohe Flexibilität
  • Effektive Absicherung gegen Negativzins & Inflation
Alles Wissenswerte unter: www.gre-etp.de
2021-03-22T10:18:54+01:00

Neueste Beiträge

Kontakt

Telefon: +49 921 73 03 08 00

Fax: +49 921 73 03 08 01

Webseite: www.gre-etp.de