„Stark überdurchschnittlich attraktiv“ – Das German Real Esate ETP!

Am 09.02.2020 schrieben wir folgendes, nachzulesen unter: https://www.gre-etp.de/blog/.

Wer sich mit Kapitalanlagen beschäftigt hat sicher schon davon gehört. Gemeint ist das magische Dreieck der Geldanlage bestehend aus drei Eckpunkten: Sicherheit, Rentabilität und Liquidität. Egal ob private oder institutionelle Investoren, sie alle wollen zu Anleiheunternehmen und ihrer Anleihen eine laufende Transparenz und Antworten auf die häufigsten Fragen: Wie steht das Unternehmen wirtschaftlich da? Wie sieht die Zukunftsplanung aus? Kann das Unternehmen die Zinszahlungen erbringen und die Anleihe zurückbezahlen? Wir sind uns der guten Qualität unseres Portfolios bewusst und werden das in Kürze auch transparent machen. Die GBC AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Research- und Investmenthäuser in Deutschland und erfahrener Emissionsexperte für den Mittelstand. Sie führt in den nächsten Tagen ein Rating durch um Investoren Antworten auf diese Fragen zu geben. Freuen sie sich mit uns auf das Ergebnis.

Diese Studie ist nun fertig, wenn auch durch die Turbulenzen aufgrund von Covid 19 etwas verzögert und wir haben nicht zu viel versprochen. Hier ein Auszug aus der 40 Seiten umfassenden Analyse über unser Unternehmen für Sie. Wir werden in den nächsten Newslettern weiter detailliert darauf eingehen.

  • Anleihezeichner investieren indirekt in Bestands- und Handelsimmobilien
  • Kombination aus stabilen Mieterträgen und hohen Veräußerungserlösen
  • Gute Bonitätskennzahlen und attraktives Renditepotenzial
  • Rating: stark überdurchschnittlich attraktiv

Zur Erreichung eines Quasi- Investmentgrade-Ratings liegen vom GDV entsprechende Mindestvorgaben vor. Als Ergebnis lässt sich dabei festhalten, dass unsere Simulation der konsolidierten Ergebnisse der Objektgesellschaften bei allen Kennzahlenblöcken zumindest im Bereich eines BBB-Ratings liegen und damit die Minimumanforderungen eines Quasi-Investment-Grade-Ratings erfüllen.

Besonders der EBITDA-Zinsdeckungsgrad liegt dabei im Mittelwert unseres Prognosezeitraums bei 6,09 im Bereich eines vergleichbaren Ratings von A- bis A+ und damit sogar im Bereich der Bestnote.

Noch besser fällt die Bonitätseinschätzung bei der von uns erwarteten Kapitalstruktur aus. Mit einem Risk Bearing Capital (gleichzusetzen mit der EK-Quote) von 49,6% liegt hier eine herausragend gute Quote vor, die gemäß GDV über A+ eingestuft wird.

Insgesamt sind die Bonitätskennzahlen unserer Pro Forma-Prognose, ausgehend von einer konsolidierten Darstellung der Objektgesellschaften, als „Sehr gut“ einzustufen, was dem Notenbereich A- bis A+ entspricht.

Nutzen Sie die attraktiven Kurse und die hohe Qualität der Anleihe A19XLE für die Optimierung Ihres Portfolios. Was die einzelnen Ratingnoten zu bedeuten haben, kann man im Internet leicht nachschlagen. Wenn Sie den derzeitigen, attraktiven Einstandspreis um 80% nehmen und den jährlichen Mindestkupon von 3%, dann ergeben sich folgende Jahresrenditen bei Rückzahlung zu pari. Haltedauer 3 Jahre Rendite 10,6% p.a., Haltedauer 4 Jahre Rendite 8% p.a., Haltedauer 5 Jahre 7% p.a., Haltedauer 6 Jahre 6,3% p.a. und sogar noch bei einer Haltedauer von 7 Jahren beträgt die Jahresrendite bei Rückzahlung zu pari 5,8%. Die Inflationsrate schlagen sie damit auf jeden Fall, entgehen der kalten Enteignung und können ruhig schlafen. Was will man mehr?

Haydnstr. 1, Chemnitz

 

 
2020-06-29T09:53:03+02:00