Fachkundige Bestätigung unserer Einschätzung: Immobilienbesitzer müssen sich keine Sorgen machen!

Wir freuen uns, wenn in den aktuellen Ausgaben renommierter Fachzeitschriften bestätigt wird, was wir schon in einigen Newslettern geschrieben haben. Das können sie gern unter Blog auf www.gre-etp.de nachlesen.

Focus Money schreibt in der aktuelle Ausgabe: „In Zeiten ohne Zinsen bleiben nur noch Sachwerte…“

Im Handelsblatt finden Sie eine Studie: „Immobilienbesitzer müssen sich keine Sorgen machen…“

Für uns, für unsere Leser und Investoren ist das nichts neues. Kritisch betrachteten wir schon immer die Preisentwicklung in den A-Lagen, hier insbesondere auch im gewerblichen Bereich. So selektierten wir attraktive B-Lagen und fokussierten uns auf den Wohnungsbau.

„Gewohnt wird immer!“, das könnte einer unserer Kalendersprüche sein.

Wenn also heute, mitten in dieser Corona-Zeit, diese Art von Immobilien als Stabilitätsanker bezeichnet werden, oder von einem substanziellen Bedeutungsgewinn von Immobilien gesprochen wird, dann liegen wir richtig. Und Sie damit auch! „Die Kaufpreise für Wohnimmobilien werden durch die Krise wahrscheinlich leicht sinken, aber nicht einbrechen“, sagt IW-Immobilienexperte Michael Voigtländer: „Der Wohnimmobilienmarkt wird relativ gut durch die aktuelle Krise kommen.“ Immobilienbesitzer müssen eben nicht befürchten, dass die Corona-Pandemie zu großen Wertverlusten führt, wie es bei den Aktien (sind auch Sachwerte) in den letzten Wochen der Fall war. Trotz der Möglichkeit temporärer Mietpreis-Stundungen, die vorübergehend die Mietrenditen mindern, dürften für Investoren der Häuser- und Wohnungsmarkt attraktiver und stressfreier sein, als Anlagen am Kapitalmarkt. Ein deutlicherer Preisverfall wäre nur zu erwarten, wenn die Corona-Krise jetzt eine Immobilienblase zum Platzen bringen würde, die in unseren Investitionsstandorten aber nie zu verzeichnen war. Der Wohnungsmarkt wird auch diese Corona-Krise glimpflich überstehen, heißt es in einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft vom 19. April 2020. Die Kaufpreise in den 50 größten deutschen Städten fielen in diesem Jahr trotz der Pandemie nur leicht. Na also. Wohnungspreise und langfristigen Zinsen hingegen haben eine Korrelation. Wenn Sie risikolos am Kapitalmarkt für Anleihen 4% oder mehr bekommen, überlegen Sie schon, ob sie ein Direktinvestment in Immobilien tätigen. Was aber wenn die Zinsen weiter fallen und die Inflation zusätzlich auf ihr Erspartes wirkt? Dann werden Immobilien im Vergleich zu anderen Anlagen attraktiver.
Am 20.04.2020 war Zinsausschüttung in Höhe von 3% für alle Inhaber unserer Anleihe A19XLE. Kaufen Sie unter pari und können somit mehr Nominalwert erwerben, dann erhöht sich allein dadurch die Rendite auf ihr eingesetztes Kapital. Der attraktive Kursgewinn zur Rückzahlung und die Option auf Erhöhung der Ausschüttung runden das Investment ab. Wie schrieben die Herausgeber vom Focus Money nochmal: „In Zeiten ohne Zinsen bleiben nur noch Sachwerte…“ … Gut, dass wir beides für Sie haben: Immobilien als Sachwert und Zinsen aus der Anleihe.
 

Ostheimstraße 7, 04328 Leipzig

Gesamtfläche: 1024m²                                                           Wohneinheiten: 16
Sanierungsbeginn: 2020

!! Schon mehr als die Hälfte der WE verkauft !!
Das nächste Objekt unseres Straßenzuges in der Ostheimstraße steht aber schon in den Startlöchern!

 
2020-04-29T11:51:31+02:00

Neueste Beiträge

Kontakt

Telefon: +49 921 73 03 08 00

Fax: +49 921 73 03 08 01

Webseite: www.gre-etp.de